Weitere Derbyniederlage für die MSG1

Weitere Derbyniederlage für die MSG1

von Tobias Weidmann

MSG 1

In der Trainingswoche war eigentlich allen klar: An diesem Wochenende musste unbedingt wieder ein Sieg eingefahren werden, um den Anschluss nicht zu verlieren. Somit ging es am Samstagnachmittag Richtung Oberzent, um das zweite Derby in dieser Saison gegen den TV Beerfelden zu bestreiten. Die erste Halbzeit verlief durchgehend ausgeglichen, wobei man sich ein Kopf an Kopf Rennen lieferte und die Führung des Öfteren wechselte. Großes Manko hierbei war die Abwehr, wodurch TV Beerfelden zu einfach zum Torerfolg kam. Auch eine klare Ansprache in der Auszeit änderte dies nicht. In die Halbzeit ging es schließlich unentschieden, mit einem Gegenstoßtor in letzter Sekunde von der MSG zum 17:17.

 

In der Pause wurden nochmal die defiziente in der Abwehrleistung angesprochen und man gelobte Besserung. Davon war in der ersten Phase der 2 Halbzeit leider nichts zu sehen und Beerfelden konnte erst ein 2   Tore Vorsprung aufbauen, und diesen bis zur 52. Minute auf 5 Tore vergrößern (31:26). Dies resultiere vor allem daraus, dass man den Spieler O. Schwöbel nicht unter Kontrolle bekam, der leichte Tore (12 an der Zahl) für den TV erzielen konnte. Erst in der 53. Minute kam es zur stärksten Phase der MSG Odenwald, in der man es sogar zu einem Ausgleich (31:31) schaffte. Leider verpasste man es aber in Führung zugehen und musste sich mit einem 34:32 am Ende geschlagen geben. 5 Starke Minuten reichen nicht aus, um ein Spiel zu gewinnen, so T. Behrendt nach dem Spiel. TV Beerfelden hat über das ganze Spiel hinweg mehr Siegeswillen ausgestrahlt. Kommendes Wochenende erwartet uns die 3. platzierte HSG Aschafftal als schwieriger Gast, bei dem es wichtig ist sich besser zu verkaufen, um dann zwischen den Jahren wieder Kraft für die Aufholjagd zu sammeln.

 

Es spielten und warfen die Tore: P. Orth & L. Fröhlich im Tor, J. Hatzel (1), T. Ramb (11), T. Weidmann (1), D. Mäußler (3), T. Gertig (1), Y. Putz, B. Koch (3), Ti. Kredel (1), To. Kredel (1), J. Muntermann (1), R. Griebel (5), Y. Ripper (4), P. Reeg.

Zurück