Ml. E zahlt Lehrgeld gegen starke Niedernberger.

Ml. E zahlt Lehrgeld gegen starke Niedernberger.

von Redaktion

JSG männliche E-Jugend

Gegen den TV Niedernberg gelang es unseren Jungs am Samstag nicht, zu einem gemeinsamen Spiel zu finden. Phasenweise wurden wir von dem Gegner, der toll zusammenspielte und auch eine gute Übersicht bewies, einfach überrannt. Zu selten tauchten wir vor dem gegnerischen Torraum auf, da weite Pässe verworfen oder nicht gefangen wurden. Auch in der Abwehr konnten wir bei diesem Spiel nicht an die Leistungen der vorangegangenen Begegnung anknüpfen. Zu zögerlich und unaufmerksam zeigten sich die Jungs der JSG Odenwald vor allem im Spiel 3 gegen 3.

 

In der zweiten Halbzeit starteten die Jungs dennoch motiviert und konnten in der Abwehr deutlich mehr Kampfgeist beweisen. Es gelang uns häufiger den Ball zu erobern und Elias im Tor konnte einige Würfe abwehren. Leider scheiterte es dennoch am Zusammenspiel. Freilaufen, anbieten, Bälle sicher passen und fangen waren an diesem Tag definitiv nicht unsere Stärke. Trotz alledem ließen die Jungs ihre Köpfe nicht hängen und schüttelten dem Gegner im Anschluss, wie immer fair die Hände. Natürlich gewinnt man lieber, aber auch aus solchen Tagen lässt sich etwas Positives ableiten. Die Jungs erkannten deutlich, woran es hing und was sie beim nächsten Spiel besser machen müssen. Dies können sie auch selbstständig benennen und zeigen eine tolle Bereitschaft sich weiter zu verbessern. Und auch den Trainerinnen wurde vor Augen geführt, woran es zu arbeiten gilt. Das Spiel endete 8:26.

 

Es spielten und warfen die Tore: Felix Hoffmann, Lucien Huber, Patrik Jeler, Elias Kanert, Raffael Kreiser (3), Julian Kunkelmann (2), Leonas Kunzendorf, Yul Meisinger (2), Farell Schatz. (Bericht: Julia Preusker)

Zurück